Christoph Martin Wieland: Koxkox und Kikequetzel. Eine mexikanische Geschichte. Herausgegeben von Bernd Kemter

PDFDrucken
Christoph Martin Wieland
Koxkox und Kikequetzel
Eine mexikanische Geschichte
Herausgegeben von Bernd Kemter.
Mit einem Nachwort von Dr. Berthold Heizmann.
Broschur, 12,0 x 19,0 cm, 202 Seiten, 2 Scherenschnitte von Elke Sieg, 9,90 €
ISBN 978-3-943
Keine Abbildung zugeordnet
Verkaufspreis9,90 €
Steuerbetrag0,47 €
Beschreibung

 


Christoph Martin Wieland
Koxkox und Kikequetzel
Eine mexikanische Geschichte
Herausgegeben von Bernd Kemter.
Mit einem Nachwort
von Dr. Berthold Heizmann.
Broschur, 12,0 x 19,0 cm
202 Seiten
2 Scherenschnitte von Elke Sieg
9,90 €
ISBN 978-3-943583-91-5

 

Christoph Martin Wieland
Koxkox und Kikequetzel
Eine mexikanische Geschichte
Herausgegeben von Bernd Kemter.
Mit einem Nachwort von Dr. Berthold Heizmann.
Broschur, 12,0 x 19,0 cm, 202 Seiten, 2 Scherenschnitte von Elke Sieg, 9,90 €
ISBN 978-3-943583-91-5

Christoph Martin Wieland (1733–1813) erzählt die Geschichte von zwei Liebenden, die sich nach einer alles verschlingenden Sintflut scheinbar allein in einer paradiesischen Landschaft befinden. Doch das Verhängnis droht. Eine dritte Person sprengt den harmonischen Zweierbund. Die alten Sünden der Menschheit kehren wieder. Wird es ein Happy End für Koxkox und Kikequetzel geben und für die Menschheit einen Ausweg aus ihrer Misere? Mit einer überzeugenden Antwort kann Wieland nicht aufwarten, aber immerhin lässt er der Hoffnung Raum und sorgt für gute Unterhaltung.
In seiner 1874 veröffentlichten Geschichte der National-Oekonomik in Deutschland rügt Wilhelm Roscher den Schriftsteller Wieland wegen dessen Vorliebe für „schlüpfrige Liebesgeschichten“. Wieland versuche den „Ursprung der bürgerlichen Gesellschaft“ auf „höchst unsaubere Weise zu erklären“. Heute kann das durchaus als Lob verstanden werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.