Wilhelm Müller: Der Dreizehnte und andere Dichtungen.
Herausgegeben von Maria-Verena Leistner.

PDFDrucken
Wilhelm Müller: Der Dreizehnte und andere Dichtungen. Herausgegeben von Maria-Verena Leistner. Mit Scherenschnitten von Elke Sieg. Broschur, 12,5 x 19,0 cm, 210 Seiten
Verkaufspreis12,90 €
Steuerbetrag0,61 €
Beschreibung

Wilhelm Müller
Der Dreizehnte und andere Dichtungen
Herausgegeben von Maria-Verena Leistner.
Mit Scherenschnitten von Elke Sieg.
Broschur, 12,5 x 19,0 cm
210 Seiten, 12,90 €

 

Zum Buch

Der Mythos, der der Zahl 13 anhaftet, hat den Dichter Wilhelm Müller (1794-1827, genannt „Griechen-Müller“) zu einer dramatisch verlaufenden Lebensgeschichte angeregt. Der als 13. Kind einer Bergarbeiterfamilie geborene Bernhard Sölling leitet anfangs für sich eine Sonderrolle daraus ab, wird zum Außenseiter und fühlt sich von der Zahl fortan schicksalhaft verfolgt.

Wilhelm Müller (1794–1827) ist heute kein Unbekannter. Seine Lieder der Griechen oder die Zyklen Die schöne Müllerin und Die Winterreise in der Vertonung durch Franz Schubert haben ihn unsterblich gemacht.

Etwas vergessen und mit großem Gewinn zu entdecken sind seine Novelle Der Dreizehnte, die an den Romantiker Ludwig Tieck erinnert, sowie die Muscheln von der Insel Rügen und seine Tafellieder für Liedertafeln.

Eine Lektüre voller Spannung und Wendungen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.